Körung

Was ist eine Körung und warum ist sie nötig?

Kurz gesagt ist die Körung die Zuchttauglichkeits-Prüfung des Hundes.

 

Um zu der Körung zugelassen werden, muss eine Ahnentafel des FCI vorliegen und eine Gesundheits- und Blutuntersuchung beim Tierarzt vorgenommen werden.

Diese bescheinigt die Gesundheit des Hundes.

Außerdem muss man Blutproben des Hundes einlagern lassen, die zur späteren Forschung benutzt werden können.

Bei der eigentlichen Körung wird der Kromi von einem VDH Richter begutachtet, ob er in Aussehen und Körperbau dem Standart eines Kromfohrländers entspricht.

Des weiteren wird auch das Wesen des Hundes beurteilt. Dazu wird unter anderen ein so genannter Wesenstest durchgeführt. Dabei werden einige Alltagssituationen nachgestellt um zu sehen, wie der Kromi auf Lärm, Gedränge, Begegnungen mit anderen Hunden u.ä. reagiert.

 

Damit wird sichergestellt, dass nur mit Hunden gezüchtet wird, die dem Standart eines Kromfohrländers entsprechen, gesund und wesensfest sind.

 

Am 23.10.2012 waren wir zur Körung in Wangen in der Schweiz.